SMARTKITA

Die Idee

Der Erzieherberuf ist abwechslungsreich und bietet zumeist große Freude. Er birgt jedoch auch gewisse gesundheitliche Risiken. Die Arbeitsbedingungen sind häufig durch hohe physische, kognitive und psychische Belastungen gekennzeichnet. Ein beträchtlicher Teil der Erzieher/innen scheidet deshalb frühzeitig aus dem Erwerbsleben aus. Nur 11,7% sind älter als 55 Jahre, eine erheblich niedrigere Quote als in anderen Dienstleistungsberufen (Bertelsmann Stiftung 2012). Das Projektvorhaben SMARTKITA setzt an diesem Punkt an und möchte dazu beitragen, den Erzieherberuf – insbesondere für ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – attraktiv und stressarm zu gestalten und die Arbeitsbedingungen in Kindertageseinrichtungen zu verbessern. 

 

Im Projektverbund wird innerhalb von drei Jahren ein System mit interagierenden technischen Komponenten entwickelt, welches altersbedingt nachlassende Fähigkeiten kompensiert, verdichtete Arbeitsprozesse optimiert und Stress mindert. Dazu werden u.a. ein aktives Lärmmanagementsystem, Module zur Regeneration und zum Abbau von Stress sowie eine technikgestützte Form der Dokumentation entwickelt. Die Lösungen sollen berufsbedingte Belastungen minimieren und damit auch bereits jüngeren Erzieher/innen im Sinne der Prävention gesundheitsfördernde Ansätze bieten.

 

 

Das SMARTKITA Konzept wird modellhaft in einer Kindertageseinrichtung der pme Familienservice Gruppe entwickelt, installiert und erprobt. Eine begleitende Evaluation stellt sicher, dass von Beginn an, alle Akteure in einer Kita - also Kinder, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - umfassend in den (technischen) Entwicklungsprozess einbezogen werden.
Zusätzlich wird ein Geschäftsmodell entwickelt, welches die Übertragbarkeit des SMARTKITA-Konzeptes und seiner Bausteine auf andere Kindertageseinrichtungen und weitere pädagogische Bereiche anzielt.

 

Der ganzheitliche Blick und die Entwicklung der verschiedenen Module werden durch das interdisziplinär angelegte Verbundvorhaben gesichert. Neben der pme Familienservice GmbH, die in erster Linie als Mittler zwischen dem pädagogischem Arbeitsbereich und dem (technischen) Forschungsbereich fungiert, sind das SIBIS Institut für Sozialforschung und Projektberatung (Schwerpunkt Evaluationsbegleitung), das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (Schwerpunkt Lärmerfassung und Lärmmanagementsysteme), die locate solution GmbH (Schwerpunkt Technische Unterstützung durch AAL-Systeme) und die Vitaliberty GmbH (Schwerpunkt Stresserfassung und Regenerationsmodelle) beteiligt.  

 

 

Aktuelles

Projektkoordinator

pme Familienservice GmbH

Flottwellstr. 4-5

10785 Berlin

http://www.familienservice.de